slewo.com Vorteile
  • Kauf auf Rechnung
  • 3% Rabatt bei Vorkasse
  • sicher - Käuferschutz
slewo.com Ratgeber
Mein Warenkorb
0 Artikel0.00 €
zum Warenkorb
0
0741 511 670-0

Welche Kissenfüllung ist die beste?

Ein Überblick

Für Kissen und Bettdecken werden vielerlei Füllmaterialien mit sehr unterschiedlichen Eigenschaften genutzt. Im Folgenden deshalb eine kleine Übersicht über das Angebot und einige Tipps, für wen sich welche Füllung am besten eignet.

Welche Kissenfüllung gibt es?


Kissenfüllungen
  • Federn und vor allem Daunen haben gute isolierende Eigenschaften und halten den Kopf warm. Daunen sind sehr weich, Federn dagegen etwas härter. Ein Daunenkopfkissen ist daher umso weicher, je höher der Anteil Daunen ist.
  • Spelzen von Getreidesorten wie Dinkel oder Hirse sind sehr klein. Ein Kissen mit solch einer Füllung passt sich der Kontur des Kopfes daher genau an und reagiert auf jede Veränderung. Es ist allerdings im Vergleich mit anderen Füllmaterialien recht hart. Außerdem kann das Rieseln der Spelzen für empfindliche Menschen störend sein.
  • Schaumstoffe sind flexibel und haben eine unterstützende Funktion. Aus diesem Material entstehen oft spezielle Stützkissen für den Nacken.
  • Polyester wird in Form von Kügelchen, Sticks, Flocken und als Hohlfaser verkauft. Diese Füllmaterialien sind elastisch, relativ weich und werden neben Kopfkissen auch für Dekokissen, Sofakissen und Sitzsäcke genutzt.
  • Latex ist ebenfalls sehr elastisch und bietet Kopf, Nacken und anderen Körperteilen Halt. Es eignet sich deshalb gut für Kontur- und Nackenkissen.
  • Einige Hersteller bieten außerdem Wasserkissen an, bei denen spezielle Bezüge mit Wasser gefüllt werden. Die Wassermenge kann an die persönlichen Vorlieben angepasst werden, sodass von weich bis hart alle Varianten möglich sind.

Welche Kissenfüllung ist die beste?


Die Frage, welche Kissenfüllung die beste ist, lässt sich nicht pauschal beantworten. Im Folgenden jedoch einige Tipps, die Ihnen bei der Auswahl helfen.


Wenn Sie überwiegend auf dem Rücken schlafen, sollte Ihr Kissen einigermaßen fest sein. Für alle Bauchschläfer ist dagegen eher ein weiches Kissen zu empfehlen. Als Seitenschläfer probieren Sie ein Kissen am besten aus. In der Liegeposition sollten Kopf und Körper eine gerade Linie bilden, damit sich Ihr Nacken im Bett nicht verspannt. Für Seitenschläfer gibt es außerdem spezielle Seitenschläferkissen, die so lang sind, dass Sie auch ein Bein darauf ablegen können.


Ihr Gewicht spielt bei der Auswahl der Kissenfüllung ebenfalls eine wichtige Rolle. In dieser Hinsicht gilt die Regel: Je schwerer Sie sind, desto fester sollte die Füllung sein.

Berücksichtigen Sie bei der Auswahl des Füllmaterials aber auch Ihre Gewohnheiten. Wenn Sie lieber auf einem weichen oder harten Kissen schlafen, sollten Sie diese Vorliebe vor allem in fortgeschrittenem Alter nicht grundlos über Bord werfen.

Welche Kissenfüllung bei Allergikern?


Bei Allergikern sind es häufig Hausstaubmilben, die Probleme verursachen. Wenn Sie zu dieser Gruppe gehören, ist ein Füllmaterial, das sich bei hohen Temperaturen waschen lässt, zu empfehlen. In diesem Fall wäre Polyester eine gute Wahl und auch ein Latexkissen ist für viele Allergiker geeignet. Latex ist allerdings nicht waschbar.


Welche Kissenfüllung bei Schwitzen?


Falls Sie im Bett leicht schwitzen, wählen Sie am besten eine Kissenfüllung aus Naturfasern wie Wolle, Kamelhaar oder Rosshaar, die viel Feuchtigkeit aufnehmen können. Daunen gehören zwar auch zu den natürlichen Materialien, sind für stark schwitzende Menschen jedoch nicht so gut geeignet, denn diese Kuschelkissen wärmen zusätzlich.

Bildquellen: Latexkissen: istock.com (onairda) Kissenschlacht: istock.com (leschnyhan) Kissenreihe: istock.com (HannamariaH)