slewo.com Vorteile
  • Kauf auf Rechnung
  • 3% Rabatt bei Vorkasse
  • sicher - Käuferschutz
slewo.com Ratgeber
Mein Warenkorb
0 Artikel0.00 €
zum Warenkorb
0741 511 670-0

Die Kuscheldecke – der ideale winterliche Begleiter

In der kalten Jahreszeit freuen wir uns nach dem Nachhausekommen auf eine flauschige Kuscheldecke. Sie wärmt und tröstet uns über die tristen, kühlen Monate hinweg. Doch welche Vorteile birgt diese Wohndecke tatsächlich und wozu eignet sie sich noch? Lesen Sie hier einige Tipps und Erklärungen rund um den winterlichen Begleiter.


Material von Kuscheldecken


Gängige Modelle bei Kuscheldecken sind die sogenannten Microfaserdecken. Die Microfaser kann natürlichen oder synthetischen Ursprungs sein. Die Vorteile dieser sind:

  • Sie ist sehr leicht.
  • Sie ist pflegeleicht und gut waschbar.
  • Sie besteht aus einem weichen und griffigen Material, welches gut wärmt.
  • Sie ist preisgünstig.

Weitere Ausführungen sind Decken aus Wolle, Schurwolle oder Fell. Diese haben jedoch den Nachteil, dass sie schwerer und wesentlich teurer in der Anschaffung sind.


Kuscheldecke oder Plaid?


Wolldecken gibt es in vielen verschiedenen Ausmaßen, wobei 1,50 mal 2,00 Meter ein durchaus Gängiges ist. Mit dieser Größe können sie sich, auch liegend, bequem zudecken. Nun sind im Handel Kuscheldecken erhältlich, welche die Bezeichnung „Plaid“ tragen. Diese sind mittlerweile ebenfalls in allen Größen erhältlich, können jedoch auch in kleineren Varianten angeboten werden.

Übrigens: Der Begriff „Plaid“ stammt aus dem Schottischen und bedeutet ins Deutsche übersetzt: Schultertuch. Diese „Tücher“ gehören, neben dem Kilt, zur traditionellen Kleidung der Hochlandschotten. Die heutigen „zweckentfremdeten“ Plaids sind nicht mehr zwingend gemustert oder kariert, sondern auch unifarben erhältlich.

Einsatzgebiete von Kuscheldecken


Neben ihrer Funktion als wärmende und gemütliche Hülle bietet eine Kuscheldecke noch weitere Einsatzmöglichkeiten:

  • Sofaüberwurf: So können Sie ihr Sitzmöbel farblich umdesignen und vor Flecken schützen.
  • Tagesdecke: Nutzen Sie eine Kuscheldecke als preisgünstige Variante, um Ihr Bett tagsüber abzudecken.
  • Babydecke: Gerade die oftmals etwas kleineren Plaids eignen sich hervorragend, um Ihrem Baby auf dem Wickeltisch eine kuschelige Unterlage zu bieten.
  • Autodecke: Die modernen Kuscheldecken oder Plaids sind vom Material her sehr dünn gearbeitet und nehmen im Auto nicht viel Platz weg.
Extratipp: Lüften Sie Ihre Matratzen und die Bettwäsche gut durch, ehe Sie diese mit einer Tagesdecke abdecken.

Pflege von Kuscheldecken


Egal, bei welcher Gelegenheit die Kuscheldecke ihren Einsatz findet, auch sie muss gepflegt werden. Die heutigen Modelle sind in der Regel in der häuslichen Maschine waschbar. Dennoch sollten Sie bereits beim Kauf darauf achten. Der Nachteil der wolligen Wohndecken besteht darin, dass die Oberfläche nach einiger Zeit nicht mehr ganz so weich und flauschig ist. Dies ist durch den Abrieb beim Waschen und Benutzen begründet.

Pflegetipp: Waschen Sie Ihre Kuscheldecke, im Feinwaschprogramm, bei geringer Temperatur. Ratsam ist die Verwendung eines flüssigen Feinwaschmittels, welches die Oberfläche des Materials schont.
Bildquellen: ©iStock.com/Niclasbo ©iStock.com/nyul