slewo.com Vorteile
  • Kauf auf Rechnung
  • 3% Rabatt bei Vorkasse
  • sicher - Käuferschutz
slewo.com Ratgeber
Mein Warenkorb
0 Artikel0.00 €
zum Warenkorb
0741 511 670-0

Kindermatratzen - Darauf müssen Sie achten

die perfekte Matratze für das Kinderbett

Kinderbettmatratze Nicht nur bei Erwachsenen entscheidet die Wahl der passenden Matratze über die Qualität des Schlafes, sondern auch bei Kindern und Babys sind Matratzen bereits dafür verantwortlich, dass die lieben Kleinen besonders gut und erholsam schlafen können. Aus diesem Grund sollte man bei der Auswahl der passenden Matratze nicht nur auf den Preis, sondern auch auf die Verarbeitung schauen.

Die richtige Größe finden

In der Regel gibt es Matratzen in zwei verschiedenen Größen. Als Kinder- oder Babymatratze mit einer durchschnittlichen Größe von 70 x 140 cm und als Erwachsenenmatratze mit 140 x 220 cm. Die Baby und Kinderbettmatratzen können dabei in der Regel bis zum vierten Lebensjahr problemlos eingesetzt werden, anschließend ist das Kind zu groß für die Matratze und sollte entsprechend eine große Erwachsenenmatratze bekommen. Besonders wichtig ist es also, bei den Kindermatratzen in den kleinen Größen auf höchste Qualität zu achten und dem eigenen Kind somit einen ruhigen und störungsfreien Schlaf zu ermöglichen. Denn Kinder, im Gegensatz zu den meisten Erwachsenen, verbringen bis zu 13 Stunden pro Tag in ihrem Bett. Dann sollten diese sich dort auch wohlfühlen können.

Den passenden Matratzentyp finden

Die richtige Kinderbettmatratze Bei den Kindermatratzen finden sich, ebenso wie im Erwachsenensegment verschiedene Matratzentypen. Angefangen von der Federkernmatratze, über Kaltschaummatratzen oder Naturkautschuk-Matratzen für eine besonders hohe Umweltverträglichkeit. Wichtig bei all diesem Matratzen ist jedoch vor allem, dass das Kind nicht auf einen der Inhaltsstoffe allergisch reagiert und die Matratze atmungsaktiv ist. Denn nur so kann ein ruhiger und störungsfreier Schlaf gewährleistet werden. Viel entscheidender als das Material ist hierfür allerdings die Härte der Matratze. Ideale Kindermatratzen sind hierbei weder zu weich, noch zu fest, und unterstützen die natürliche Haltung des Kindes im Schlaf. Testen Sie also eine solche Matratze im Notfall vorher aus. Sinkt das Kind zu weit ein, ist die Matratze zu weich. Liegt das Kind nur auf, ist die Matratze eindeutig zu hart. Eine gute Matratze in diesem Bereich ist die MALIE Benjamin Kinderbettmatratze, welche bei diversen Tests bereits sehr gut abgeschnitten hat.

Die Wichtigkeit waschbarer Überzüge

Besonders bei Kindermatratzen ist es oftmals wichtig, dass die Matratze selber noch einen weiteren, waschbaren Überzug hat. Denn kleine Mißgeschicke bei Nacht kommen bei beinahe jedem kleineren Kind vor. Anstatt also die Matratze nun entsprechend langfristig waschen und trocknen zu müssen, sorgen saugfähige Überzüge für eine schnelle Reinigung der Matratze. Somit sind solche Extras bei den meisten Kindermatratzen zu empfehlen und sollten bei der Kaufentscheidung mit einberechnet werden. Je robuster und haltbarer eine solche Matratze darüber hinaus gestaltet ist, umso länger wird das Kind Freude an seiner neuen Matratze haben. Denn Kindermatratzen dienen nicht nur zum Schlafen, sondern oft genug zum springen und Toben und sollten entsprechend robust gestaltet sein.

Das Wohlbefinden entscheidet

Natürlich ist der Preis bei einer solchen Kindermatratze nicht das entscheidende Kriterium. Allerdings sollte man, bevor man einfach eine günstige Matratze vom Discounter ordert, sich ausführlich im Fachhandel beraten lassen und eine passende Matratze für das eigene Kind kaufen. Denn bereits in jungen Jahren und Rückenschmerzen zu leiden oder nicht erholsam zu schlafen, möchte niemand dem eigenen Kind zumuten.