slewo.com Vorteile
  • Kauf auf Rechnung
  • 3% Rabatt bei Vorkasse
  • sicher - Käuferschutz
slewo.com Ratgeber
Mein Warenkorb
0 Artikel0.00 €
zum Warenkorb
0741 511 670-0

Schlafpositionen

Was verraten sie über unseren Charakter?

Schlafen, schlafen, schlafen – und das jeden Tag aufs Neue. Dabei ist es nicht einfach „nur“ Schlafen – wir schlafen auf der Seite, auf dem Bauch, auf dem Rücken und in der Embrio-Position. Manche Personen schlafen auch jeden Abend in einer unterschiedlichen Schlafposition. Haben Sie gewusst, dass die Schlafposition auch etwas über ihren Charakter aussagt? Bei uns erfahren Sie mehr darüber.

Der Rückenschläfer

Schlafpositionen Bauch Der Rückenschläfer, auch genannt die Soldaten-Position, ist selbstbewusst und schreitet mit Stolz geschwellter Brust durch das Leben. Rückenschläfern wird nachgesagt, dass sie sehr viel Aufmerksamkeit von ihrer Umgebung benötigen und dabei mit sich selbst vollkommen im Reinen sind. Darüber hinaus sind sie ruhig, offen für Neues und neugierig auf das Leben.

Halten Rückenschläfer beim Einschlafen Kissen fest, gelten sie als guter Zuhörer und stehen ihren Mitmenschen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.

Der Seitenschläfer

Schlafpositionen Bauch Mehr als die Hälfte aller Menschen schlafen in der seitlichen Lage. Dabei sind Kopf und Beine leicht angewinkelt. Personen, die in einer leicht angewinkelten Seitenlage schlafen, gelten als ausgeglichene Menschen, die ihr Gleichgewicht gefunden haben. Sie sind offen für Neues, versprühen Humor und werden deshalb oft als Sprücheklopfer bezeichnet. Darüber hinaus haben sie einen guten Menschenverstand, sind zielstrebig und dabei immer fair.

Der Bauchschläfer

Schlafpositionen Bauch Ein sehr geringer Anteil der Menschen schläft auf dem Bauch, ungefähr 13 Prozent zählen sich dazu. Bauchschläfer sollen große Perfektionisten sein, die sich nicht gerne in etwas hineinreinreden lassen. Sie sind sehr gewissenhaft, ordentlich sowie pünktlich und geraten bei unerwarteten Planänderungen schnell aus der Fassung.

Der Fötusschläfer

Die Fötusposition kennzeichnet einen Schläfer dessen Knie stark angezogen sind und dessen Rücken eine gebogene Haltung aufweist. Schlafen in fötaler Position sagt aus, dass der Mensch leicht verletzlich ist und ein sensibles Herz hat. Diese Menschen erscheinen nach außen hin oft härter als sie wirklich sind. Neben der sensiblen Seite sind sie auch überaus kreativ und weisen eine praktische Veranlagung auf.

Welche Position ist die gesündeste?

Abgesehen davon wie wir tatsächlich schlafen, gibt es gesunde und ungesunde Schlafpositionen für den Körper.

Wenn es um die Gesundheit geht, gewinnt ganz klar der Rückenschläfer. Das Schlafen auf dem Rücken verhindert Nacken- und Rückenschmerzen. Es soll außerdem Sodbrennen verhindern und Falten reduzieren. Der Rückenschläfer neigt allerdings zum Schnarchen, so dass die Rückenposition bei Mitschläfern eventuell keine positive Resonanz hervorrufen wird.

Der Seitenschläfer belegt die nächstbeste Position. Auch in der Seitenlage lassen sich Rückenschmerzen sowie Nackenschmerzen verringern. Darüber hinaus schnarchen Personen weniger, wenn sie auf der Seite schlafen.

Die schlechteste Position ist die Bauchlage. Allein das Schnarchen wird durch die Bauchlage reduziert. Für den gesamten Körper ist die Bauchposition allerdings schlecht. Sie übt Druck auf Gelenke und Muskeln aus, die Nerven werden gereizt wodurch ein Taubheitsgefühl, Kribbeln in den Armen und Beinen als auch Schmerzen entstehen können.