slewo.com Vorteile
  • Kauf auf Rechnung
  • 3% Rabatt bei Vorkasse
  • sicher - Käuferschutz
slewo.com Ratgeber
Mein Warenkorb
0 Artikel0.00 €
zum Warenkorb
0
0741 511 670-0

Bettwäsche kaufen für Körper und Sinne

Viele schauen beim Kauf von Bettwäsche auf die reine Optik. Wendebettwäsche ist hierbei ein angesagter Renner. Doch es ist ratsam auf weitere Gesichtspunkte zu achten, sodass der Schlaf in den Bettwaren zu einem gesunden Genuss wird. Lesen Sie hier einige Tipps, worauf Sie achten sollten und welche Materialien sich wann eignen.


Bettwäsche kaufen für die warme Jahreszeit


Im Sommer mögen wir es nachts gerne kühl, um in einen erholsamen Schlaf zu finden. Neben einer guten Belüftung des Schlafzimmers spielt die geeignete Bettwäsche ebenfalls eine große Rolle. Da wir in der warmen Jahreszeit, gerade nachts, noch stärker schwitzen als sonst, bieten sich Materialien an, die den abgesonderten Schweiß gut aufnehmen oder absorbieren können. Beispiele hierfür und deren Eigenschaften sind:

  • Baumwolle Nimmt Schweiß gut auf, trocknet jedoch nicht so schnell.
  • Leinen Fühlt sich angenehm kühl an, knittert jedoch sehr stark.
  • Seide Sie ist glänzend, fest und wirkt isolierend, ist jedoch empfindlich gegen Abrieb und Flecken.
  • Microfaser Leichtes und fusselarmes Material, welches jedoch nicht auf Anhieb erkennen lässt, welche Fasern verarbeitet wurden.

Während Baumwolle, Seide und Leinen zu den natürlichen Fasern gehören, kann die Microfaser aus beidem bestehen. Das Etikett des Herstellers verrät die genaue Zusammensetzung des Materials. Menschen, die mit Hautunverträglichkeiten bei bestimmten Stoffen zu kämpfen haben, sollten beim Kauf von Bettwäsche auf die Zusammensetzung achten.

Übrigens: Die Bezeichnung Microfaser ist ein Überbegriff für Fasern, die eine sehr ausgeprägte Feinheit besitzen. So wiegen beispielsweise 10.000 Meter einer solchen Faser weniger als ein Gramm!

Kuschelige Bettwäsche kaufen für kalte Nächte


In den kalten Monaten freuen wir uns auf ein kuscheliges und warmes Bett. Dies ist zudem wichtig, sodass der Körper während der Schlafphase nicht auskühlt und die Gesundheit beeinträchtig wird. Wärmende Bettwäsche besteht zum Beispiel aus:

  • Flanell Besteht aus Baumwolle, Wolle oder Chemiefasern und ist weich, saugfähig sowie wärmend.
  • Biber und Feinbiber Ist ein flauschiger und dicker Stoff aus Baumwolle, der durch die Aufrauung als weich und warm auf der Haut empfunden wird.

Auch hier ist es ratsam auf die verwendeten Materialien zu achten, um eine eventuelle Hautunverträglichkeit zu umgehen.

Übrigens: Bei farbiger Bettwäsche oder Spannbettlaken empfiehlt es sich, diese bei 40 Grad zu waschen, um ein schnelles Verblassen zu vermeiden. Bei Bettwäsche erkrankter Personen sollte sie jedoch mindestens bei 60 Grad gewaschen werden.

Bettwäsche kaufen und dann?


Auch wenn Sie mit Ihrer neuen Errungenschaft zu Hause angekommen sind, gibt es einige hilfreiche Tipps:

  • Waschen Sie Ihre neue Bettwäsche vor dem ersten Gebrauch mindestens einmal. Riecht sie danach immer noch sehr stark, kann dies von den Färbemitteln kommen. Hier ist ein zweiter Waschgang empfehlenswert.
  • Waschen Sie die Bettwäsche auf „links“. Dabei werden Ablagerungen im Inneren herausgespült und die Farben geschont.
Extratipp: Um Milben keine Chance zu geben, legen Sie die Bettwäsche von Zeit zu Zeit für 24 Stunden ins Gefrierfach.